Die Bad Aiblinger ÖDP-Liste tritt zur Stadtratswahl am 15. März mit erneuertem Kommunalprogramm an

Gleich nach den Weihnachtsfeiertagen ging es los mit der Werbung für die ÖDP-Stadtratsliste und deren Zulassung durch 180 Wählerunterschriften. Die Eintragungsfrist endete am 3. Februar um 12 Uhr – aber schon mehr als eine Woche vorher war klar, dass die acht Kandidatinnen und Kandidaten der ÖDP die Hürde genommen hatten. Die Zulassung zur Stadtratswahl Bad Aibling wurde schließlich am 4. Februar auch offiziell bestätigt.

„Endlich können wir uns ganz auf die Darstellung unserer Ideen und Ziele für Bad Aibling konzentrieren“, freute sich Listenführerin Anna Maria Kirsch. Sie kandidiert zugleich auch auf Platz 5 der ÖDP-Kreistagsliste. Am 18. Februar um 19 Uhr werden sich die ÖDP-Kandidatinnen und -Kandidaten, im Rahmen des „Aiblinger Stadtgesprächs“ zum Thema „Reparieren statt Wegwerfen“ mit ihrem Programm im Cafe Rott erstmals vorstellen.

Hier die Kandidaten (v.l.n.r.) Stefan Moritz, Sonja Rößler, Anna Maria Kirsch, Susanne Ludwig und Barbara Miller-Schildknecht (nicht abgebildet: Christiane Schmid, Martin Korndoerfer und Carolin Hurler).


Die ÖDP Rosenheim verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen