Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

ÖDP/Parteifreie Umweltschützer stellen Liste auf

Die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) und die parteifreien Umweltschützer stellten im Gasthaus Höhensteiger in Rosenheim eine gemeinsame Kreistagsliste mit insgesamt 70 Kandidaten auf.

Der ÖDP-Kreisvorsitzende Josef Fortner aus Rohrdorf wurde von der Versammlung einstimmig zum Landratskandidaten gewählt.

Fortner, langjähriges Bund-Naturschutz-Mitglied, betonte in seiner Rede, dass er sich vor allem für den Erhalt von Natur und Schönheit im Landkreis einsetzen möchte. Besonders wichtig sei ihm, der permanenten Flächenversiegelung durch neue Gewerbegebiete, neue Straßenflächen und Autobahnausbau Einhalt zu gebieten, auch, um durch genügend Sickerfläche bei Starkregen und Überschwemmungen gewappnet zu sein. Dagegen könnten im Landkreis die Busanbindungen durchaus verbessert werden.

Vielmehr will der ÖDP-Kandidat bereits existierende örtliche Betriebe sowie die bäuerliche Landwirtschaft in einem umweltverträglichen Rahmen durch die Landkreispolitik unterstützen. Ebenso möchte er den sanften Tourismus im Landkreis fördern.

Für die Energiewende sollte der Landkreis ein ökologisches, ganzheitliches und zukunftsorientiertes Energiekonzept erarbeiten sowie alle gesetzlichen Möglichkeiten zur Förderung bürgerlichen Engagements nutzen. Der Landkreis sollte beim eigenen Amtsgebäude mit der Energiewende beginnen und ein Zeichen setzen, meinte Fortner.

Erfahrung sammelte ÖDP-Kandidat Fortner vor allem durch seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit im Bereich erneuerbare Energien bei RoSolar und im Bereich Verkehrsentwicklung sowie beruflich als Heizungsingenieur. Nur in der ÖDP fände man ein ganzheitliches politisches Konzept, wo sich widerspruchsfrei ökologischer Fortschritt mit sozialer und familienfreundlicher Politik verbinden lasse, meinte Fortner.

Die ersten zehn Kandidaten der ÖDP-Kreistagsliste wurden einzeln gewählt. Hierbei erhielt Landratskandidat Fortner den ersten Platz . Im folgte auf Platz 2 Kreisrätin Christine Mehlo-Plath aus Bruckmühl und auf Platz 3 Kreisrat Sebastian Hamberger aus Riedering. Auf den weiteren Plätzen folgen Ludwig Maier aus Soyen, Michael Bachleitner aus Brannenburg, Konrad Fürstenberger aus Amerang, Anna-Maria Kirsch aus Bad Aibling, Wilhelm Bothar aus Bad Aibling, Ingrid Greifenstein aus Thansau und Johann Wenisch aus Ramerberg. Die Wahl leitete der ehemalige ÖDP-Bezirksvorsitzende Horst Halser aus Rosenheim.

 


Die ÖDP Rosenheim verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen